heartbeat away

IMG_3810.JPG

Rezension
|
Titel: heartbeat away
Autorin: Laura Summers
Verlag: ueberreuter
Seitenanzahl: 235
|
Inhalt:
Die 14-jährige Becky hat es nicht einfach. Sie ist schwer krank und wartet darauf, dass jemand stirbt, damit sie ein neues Herz bekommen kann. Doch nach der Herztransplantion geschehen ihr seltsame Dinge und Becky möchte unbedingt herausfinden, wer ihr Spender ist.
|
Meinung:
Obwohl der Klappentext nicht viel über das Buch aussagt kommt man schnell in die Kapitel hinein. Der erste Eindruck ist sehr gut, da die Kapitelgestaltung wirklich schön aussieht. Der Schreibstil ist unglaublich einfach und schlicht gehalten. Meiner Meinung nach, hätte manches etwas mehr ausgeschmückt werden können. Schnell ist mir aufgefallen wie kurz die Kapitel sind. Meist nur 2-6 Seiten lang. Ich finde ja immer, dass ab und zu kurze Kapitel ganz entspannend und erfrischend wirken können, doch man kann es auch übertreiben. Später hat es mich langsam genervt. Die Protagonistin fand ich ganz nett, allerdings hat sie mir besonders zu Anfang bei bestimmten Dingen zu kindlich reagiert. Ich bin selbst 14 Jahre alt und wäre mit besagten Situationen komplett anders umgegangen.
Ich finde es gut, dass die Autorin über ein  ernstes Thema, Organspende schreibt. Geschickt hat sie dabei einige Fantasyekemente eingebaut. Mich persönlich hat das ein wenig überrascht und fand es eine willkommene Abwechslung.
Das Buch wurde nie langweilig, das es nicht lange dauerte, bis es Fahrt aufnimmt und man kann es an einem Tag locker durchlesen. Es ist ja auch ein ziemlich dünnes Buch.
Ab und zu konnte man die Handlung schon vorwegnehmen und war nicht sonderlich unvorhersehbar. Dies hat mich aber nicht besonders gestört.
Was sehr gut zu sehen ist, ist die Veränderung der Protagonistin. Im Laufe des Buches verändert sie sich stark (im positiven Sinne) und soetwas finde ich immer gut. Die Geschichte war insgesamt und besonders am Ende total bewegend und enotional. Da können einem schonmal Tränchen in die Augen steigen. Nach dem Beenden des Buches muss man es erstmal weglegen und darüber nachdenken. Mir wurde bewusst, wie wichtig ein Organspendeausweis werden kann. Dank diesem Buch werde ich mir warscheinlich einen machen lassen.
|
Fazit:
Ein sehr bewegendes Buch, was zum Nachdenken anregt. Es gibt auch einige Fantasyelemente, aber es gibt noch mehrere Schwachstellen.
|
Bewertung:
Cover: ☆☆☆
Inhalt: ☆☆☆,5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s