Dein Leuchten

IMG_3988.JPG

Titel: Dein Leuchten
Autor: Jay Asher
Verlag: cbt
Genre: Liebesroman
Seitenanzahl: 314
|
Inhalt:
Sierra reißt jedes Jahr mit ihren Eltern nach Kalifornien um dort Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch dies könnte vielleicht das letzte Weihnachten in Kalifornien werden, deshalb ist Sierra fest entschlossen es zu etwas Besonderem zu machen. Auf einmal verliebt sie sich in den süßen Caleb mit dem Grübchen, der Weihnachtsbäume an Familien verschenkt, die sich keine leisten können. Sierra kann nicht glauben, dass die Gerüchte stimmen, denn Caleb soll seine Schwester mit einem Messer angegriffen haben. Kann sie ihr Herz an diesen Jungen riskieren?
|
Meinung:
Dieses Buch ist einfach perfekt für Weihachten! Nicht nur, weil es genau 24 Kapitel hat (ist das Zufall?). Am Anfang bekommt bekommt man erklärt, was Sierra an den Weihnachtsbäumen und an Kalifornien liegt, was gut ist, um ihr späteres Handeln zu verstehen. Man kann sich so sehr gut in sie hineinversetzen. Von Anfang an war sie mir sympathisch. Sie ist keine Protagonistin, die etwas unfassbar besonderes an sich hat und trotzdem hat sie einen Charakter und eine Persönlichkeit an die man sich noch länger erinnern wird. Wenn sie mit ihren Freundinnen zusammem ist, kommt diese Teenagerstimmung sehr gut herüber. Auch Caleb hat mir gefallen. Auf den ersten Blick ist er einfach perfekt! „So ein netter Junge. Wenigstens in Büchern gibt es sie.“ habe ich mir gedacht, wäre da nicht die Geschichte mit seiner Schwester. Mich hat gefreut, dass Caleb nicht so ein Bad Boy ist, auf den viele Autoren heutzutage setzen. Ich war immer genau so neugierig wie Sierra mehr über ihn zu erfahren. Es war schön ummer etwas über die Kindheit der beiden zu erfahren. Die gesammte Liebesgeschichte war so schön romantisch und weihnachtlich. Da kann man schonmal sehnsüchtig seufzen. Es ging alles nicht zu schnell und hat sich nie in die Länge gezogen. Der Schreibstil war eher einfach und schlicht gehalten, aber trotzdem schön. Manchmal hätte ich mir trotzdem etwas mehr Ausschmückungen gewünscht.
Das Ende ist Jay Asher aber desto besser gelungen. Es ist ein happy End, welches aber trotzdem sehr offen ist und Platz für eigene Fantasien lässt. Ich finde, das Buch ist echt toll für die Weihnachtszeit oder auch für Zwischendurch, aber es ist kein must-read.
|
Fazit:
Eine wunderschöne, romantische Weihnachtsgeschichte zum dahinschmelzen mit tollen Protagonisten und schönem Ende.
|
Bewertung:
Cover: ☆☆☆☆☆
Inhalt: ☆☆☆☆

Leseprobe

über Amazon bestellen

Advertisements